Ankündigung

Nachdem ich mein Studium offiziell beendet habe, kann ich auf meiner Seite nun keine aktuellen Dokumente weiter zur Verfügung stellen. Da ich es als schade empfinden würde, wenn die ganze Arbeit allerdings umsonst wäre, habe ich mich dazu entschlossen meine Dokumente an einen Freund weiter zu reichen. Er wird die hier bereit gestellten Daten auf dem Wiki des FSR ET/ITTI/INF (http://uni-hro.de/index.php/de/ bzw. Wiki) einarbeiten und dabei hoffentlich alle auf einem aktuellen Stand halten.

Ich werde vorerst die Daten hier online lassen, bis sich die Zugriffe relativiert haben 😉

Dann für alle weiterhin viel Erfolg und Spaß im Studium.

Gruß Jacob

P.S. vlt. habt … Continue Reading

ST STM32F4-Discovery mit Eclipse und gdb unter Mac OS X

Hallo

heute gibt es mal einen längeren Artikel. Da ich auf der Embedded World 2012 einiges an Anschauungsmaterial bekommen habe, wollte ich mich weiter damit auseinandersetzen.

Eines der Objekte war das STM32F4-Discovery Board von ST Microelectronics. Diese liefern auch eine große Anzahl von Entwicklerwerkzeugen (Altium – TASKING VX-Toolset, Atollic – TRUEStudio, IAR – Embedded Workbench for ARM (EWARM), Keil – MDK-ARM, CrossTools – CrossWorks) mit, welche sich jedoch mit Ausnahme von Crossworks nur unter Windows nutzen lassen. Letztere ist jedoch nur für eine Anwendung von 30 Tagen kostenlos nutzbar.

Da ich jedoch unter Mac OS X (10.7 ‚Lion‘ aktuell) arbeite, möchte ich darunter … Continue Reading

Problem mit MAKE unter Windows 64 Bit

Sollte euch beim Compilieren durch die GNU Toolchain oder deren Alternative Yagarto unter einem 64 Bit Windows System folgender Fehler auffallen:
make: Interrupt/Exception caught (code = 0xc00000fd, addr = 0x425073)
dann liegt das daran, dass Make mit Leerzeichen innerhalb der PATH Variable nicht klar kommt. Es gibt dabei 3 Lösungsansätze:

  1. Installation der Toolchain in ein Verzeichnis ohne Leerzeichen im Pfad
  2. Installation einer 64 Bit Version von Make (Link)
  3. Ändern der Pfadvariable, dass die sogenannten Shorted Dirs verwendet werden. Dies stammt noch aus der DOS Zeit. Dabei werden Verzeichnisse nur bis zum 7 Zeichen angegeben und darauffolgend eine Tilde und die Position des Ordner.

Continue Reading

WebGL in Google Chrome freischalten

Hallo

ich habe gestern ein wenig mit meinem Chrome rumexperimentiert und ein nettes Feature gefunden: Unter der Adresse chrome://flags/ können experimentelle Einstellungen aktiviert werden. Darunter auch eine WebGL Implementierung.

Gruß Jacob

Ein Jahr geht zu Ende…

… und ich verabschiede mich ins meine Weihnachtszeit 🙂 Ich wünsche allen Besuchern ein frohes Fest und einen gelungenen Start in 2012.

Gruß Jacob